Ruhrtalradweg 2

Nachdem ich es schon bis Arnsberg geschafft hatte, war der restliche Weg bis zur Ruhrquelle nicht mehr weit. So plante ich gleich mit ein, den Weg wieder zurück zu fahren und mich erst in den Zug zu setzen, wenn entweder meine Beine oder mein Hintern nicht mehr wollten.

→ mehr


Ruhrtalradweg 1

Den Ruhrtalradweg habe ich mehr oder wenig zufällig über meine "Nordrunde" kennengelernt. Er hat mir so gut gefallen, dass ich mir vorgenommen habe, auch die anderen Streckenabschnitte zu radeln. Gut markiert - abwechslungsreich - gute Fahrbahnbeschaffenheit, was will man mehr?

→ mehr


Fahrradtour "Nordrunde"

Auch Richtung Norden kann man eine wunderschöne Rundtour fahren. Sie ist deutlich länger als die "Südrunde", ist aber dafür eigentlich etwas einfacher zu radeln, wenn man sich auf die lange aber nicht all zu starke Steigung von Kettwig bis Velbert einstellt: Nordbahntrasse, Kohlenbahn (ein Teil des bergischen Panoramaradweges), Ruhrtalweg und Panoramaweg Niederbergbahn sind gut beschilderte Routen auf gutem Untergrund. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und bei gutem Wetter Bademöglichkeiten versüßen die Tour. 

→ mehr


Fahrradtour "Südrunde"

Eine erste Fahrradtour rund um Wuppertal habe ich "Südrunde" getauft. Sie führt durch das wunderschöne Tal am Marscheider Bach, entlang des Leyerbachs zum Morsbachtal und weiter entlang der Gelpe. Dann hinauf nach Cronenberg und über die Sambatrasse nach Sonnborn. Auf der Nordbahntrasse gehts dann zurück Richtung Osten.

→ mehr


Wuppertaler Rundwanderweg

Rundwanderweg um Wuppertal? Und das soll was sein? Ich hätte es auch nicht gedacht. Aber nach den ersten 20 Kilometern muss ich sagen: Top! Bisher war es ein Bilderbuchweg. Buchenwälder, Weiden, kleine Siedlungen, verwunschene Pfade, steile Anstiege, zauberhafte Bäche. Ich komme aus dem Staunen nicht heraus.

 

Inzwischen habe ich ihn ganz erwandert. Grundsätzlich finde ich den südlichen Bogen schöner zu wandern. Deutlich mehr naturnahe Wanderwege, viel Ruhe, guter Wald- und Wiesenduft und sehr abwechslungsreich. Wenn man dann die ersten Häuser von Vohwinkel erreicht setzt man sich besser in den nächsten Bus. Dann lohnt sich meiner Meinung nach erst wieder der Einstieg beim Westfalenweg/Metzmachersrath und auch nur bis Nächstebreck, denn die Streckenabschnitte dazwischen sind so asphaltlastig, dass das Wandern einfach keinen Spaß macht.


Route six - Frankreich

08. August 2010

Dieses Jahr als Urlaub eine Fahrradtour mit meinem Sohn. Am Besten natürlich in Frankreich. Nach einiger Recherche entdeckte ich, dass es einen Radwanderweg vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer gibt, dessen Frankreich-Teilstück von Basel bis an die Loire-Mündung reicht. 

→ mehr